Investieren

Wann wird mein Auftrag ausgeführt?

Alle Aufträge, die während der Handelszeiten platziert werden, werden sofort ausgeführt. Aufträge, die ausserhalb der Handelszeiten platziert werden (nachts, am Wochenende und an Feiertagen), werden am nächsten Arbeitstag ausgeführt. Man sagt zwar: Geld schläft nicht. Doch manchmal muss es eine kleine Pause einlegen.

Dementsprechend kannst du deine Aufträge jederzeit aufgeben und sie werden wie folgt ausgeführt:

  • Schweizer Märkte: an Handelstagen von 9.10 bis 17.20 Uhr MEZ
  • Europäische Märkte: an Handelstagen von 9.10 bis 17.20 Uhr MEZ
  • Britische Märkte: an Handelstagen von 9.10 bis 17.20 Uhr MEZ
  • US-Märkte: an Handelstagen von 15.40 bis 21.50 Uhr MEZ
  • Themen: an Handelstagen von 9.25 Uhr bis 17.05 Uhr MEZ
Welche Auftragsarten gibt es bei Yuh?
  • Bei Wertpapieren verwenden wir Market Orders während der regulären Marktzeiten.
  • Bei Kryptowährungen entscheiden wir uns für Limit Orders, um mögliche Überraschungen in einem hochvolatilen Umfeld abzufedern. Diese Orders werden rund um die Uhr ausgeführt.

Mit einer Market Order weist du die Börse an, deinen Trade sofort zum aktuellen Marktpreis auszuführen. Achte auf Marktschwankungen, die dich überraschen könnten, denn der tatsächliche Preis, den du erhältst, kann leicht vom notierten Preis abweichen.

Mit einer Limit Order legst du ein Preislimit für deinen Trade fest. Wenn du eine Kauflimit-Order aufgibst, sagst du: «Ich kaufe diese Kryptowährung nur, wenn sie diesen Preis erreicht oder unterschreitet». Umgekehrt bedeutet eine Verkaufslimit-Order, dass du nur verkaufst, wenn der Preis den von dir festgelegten Betrag erreicht oder überschreitet. Auf diese Weise hast du mehr Kontrolle über den Trade, aber bedenke, dass dein Trade nicht ausgeführt wird, wenn die Sterne nicht günstig stehen und der Markt deinen Preis nicht erreicht. Das bedeutet, dass die Transaktion sofort ausgeführt wird, wenn der aktuelle Preis des Produkts diese Bedingungen zum Zeitpunkt der Auftragserteilung erfüllt.

Zu welchem Kurs werden Aufträge ausgeführt?

Die Kurse von Anlageprodukten schwanken während der Handelszeiten munter nach oben und unten. Dein Auftrag wird zu dem zum Zeitpunkt der Ausführung geltenden Kurs ausgeführt.

Wenn du deinen Auftrag ausserhalb der Handelszeiten platzierst, kann der Kurs bei Markteröffnung von dem Kurs abweichen, der bei der Auftragserteilung angezeigt wurde. Dies kann zu einer positiven oder negativen Überraschung führen. Wenn du keine Überraschungen magst, solltest du deine Aufträge daher während der Handelszeiten platzieren!

Wie wird mit Kapitalmassnahmen (corporate actions) umgegangen?

Obligatorische Kapitalmassnahmen (corporate actions) werden automatisch auf dein Konto angewandt. Dividenden werden deinem Hauptkonto gutgeschrieben. Bei allen anderen Kapitalmassnahmen wird die Standardalternative angewandt, aber wo immer es möglich ist, kommt die für dich idealste Option zum Einsatz. Der Vorzug wird immer jener Option gegeben, die deinen Kontostand nicht negativ beeinflusst.

Was passiert, wenn ich Aktionär*in einer Firma bin, bei der ein Spin-Off erfolgt?

Du kannst dich zurücklehnen und entscheiden, ob du warten möchtest, bis die übliche Ruhe nach dem Spin-Off-Sturm und die steigende Wertentwicklung einsetzt. Das Original ist eben nicht immer das Beste.

So oder so wirst du als Investor*in der Muttergesellschaft durch die Streuung neuer Aktien automatisch auch Investor*in der Tochtergesellschaft. Denke jedoch daran, dass du die neuen Aktien nur behalten oder verkaufen, jedoch nicht kaufen kannst (sofern nichts anderes angegeben wird).

Kann ich meine Wertpapiere von PostFinance oder Swissquote auf mein Yuh-Konto übertragen?

Nein, aktuell besteht keine Möglichkeit, Wertpapiere von anderen Finanzinstituten auf Yuh zu übertragen oder Yuh mit deinem Swissquote- oder PostFinance-Konto zu verknüpfen. Wenn du aber bereits Kund*in bei PostFinance oder Swissquote bist, profitierst du beim Anlegen eines Yuh-Kontos von einem vereinfachten Onboarding-Prozess.

Wie schützt ihr Anleger*innen wie mich?

Du kannst aufatmen: In der Schweiz gehören Anleger*innen zu einer gesetzlich geschützten Spezies. Das Bundesgesetz über die Finanzdienstleistungen (FIDLEG) ist am 1. Januar 2020 in Kraft getreten und stärkt dich in deinem Anleger*innendasein. Das FIDLEG unterscheidet die Kundensegmente «Privatkunde», «professioneller Kunde» und «institutioneller Kunde», welche je mit einem unterschiedlich hohen Anlegerschutz verbunden sind.
Du bist ein*e Yuhser*in und gehörst zur Kategorie «Privatkunde» – daher kommst du in den Genuss des höchsten Anlegerschutzniveaus.

Was geschieht im Falle eines Konkurses mit meinen Aktien oder Bruchteilen von Aktien?

Wertpapiere und Bruchteile von Wertpapieren, auch bekannt als Fractional Shares, werden bei unserer Depot- und Mutterbank Swissquote hinterlegt. Als Yuhser*in hast du treuhänderisches Eigentum an diesen Wertpapieren. Konkret bedeutet dies, dass deine Wertpapiere genauso sicher sind wie jedes andere Wertpapier, das bei einer FINMA-regulierten Schweizer Bank verwahrt wird.

Im Falle eines Konkurses behalten Yuhser*innen ihre Rechte an ihren Wertpapieren – das gilt auch für Bruchteile von Wertpapieren. Gemäss Art. 37d BankG werden diese Anteile oder Aktien von Gesetzes wegen aus der Konkursmasse abgesondert und können somit als Sondervermögen betrachtet werden. Sie bestehen folglich ausserhalb der Bank weiter.

Ausserdem ist die Konkursliquidatorin oder der Konkursliquidator gesetzlich verpflichtet, die entsprechenden Finanzinstrumente an eine Drittverwahrungsstelle zu übertragen, d. h. an eine andere Bank oder einen Effektenhändler, wo die Anteile weiterhin treuhänderisch für den Kunden verwahrt werden. Es kann nur die Übertragung ganzer Wertpapiere verlangt werden. Bruchteile von Wertpapieren müssen an eine Drittverwahrungsstelle übertragen oder verkauft werden. Die Übertragung von Wertpapieren an eine andere Verwahrungsstelle ist in Art. 17 des Bucheffektengesetzes (BEG) geregelt.

Krypto

Kann ich Kryptos in Bruchteilen kaufen?

Alle Investitionsprodukte auf der Yuh-App können in Bruchteilen gehandelt werden. Dazu gehören Aktien, ETFs, Kryptos und Trendportfolios. Für die Gwundrigen unter euch haben wir hier eine komplette Liste zusammengestellt.

Wie sorgt Yuh für Schutz und Sicherheit meiner Kryptowährungen?

Sei unbesorgt! Die Sicherheit deiner digitalen Assets steht bei uns an erster Stelle. Damit du deine Kryptos ungestört und sicher handeln kannst, arbeiten wir eng mit unserer Mutter- und Depotbank Swissquote zusammen. Auf diese Weise können wir uns modernster Sicherheitssysteme, darunter Multi-Signatur-Wallets und Offline-Speicher für kryptografische Materialien, sowie strenger Zugangskontrollrichtlinien bedienen. Zur Speicherung der digitalen Assets unserer Yuhser*innen setzen wir auf redundante Verwahrungslösungen, sowohl bei uns als auch bei externen Partnern. Last but not least halten wir nur einen minimalen Teil der digitalen Assets bei Unterverwahrern, z. B. jene, die für die täglichen Handelsaktivitäten mit den entsprechenden Liquiditätsgebern erforderlich sind.

Im Falle eines Konkurses und nach Schweizer Recht werden digitale Vermögenswerte von den Vermögenswerten des Verwahrers (oder Unterverwahrers) abgesondert. Sie sind nicht Teil der Konkursmasse. In diesem speziellen Fall ist jedoch zu beachten, dass das Konkursverfahren aufgrund der fehlenden Rechtsprechung und Regulierungspraxis nicht vollständig garantiert werden kann.

Wer sind die Unterverwahrstellen und Liquiditätsanbieter für Kryptowährungen?

Den grössten Teil der digitalen Assets unserer Yuhsers verwahren wir über unsere Mutter- und Depotbank Swissquote. Wir halten nur einen minimalen Teil der digitalen Assets bei Unterverwahrern, z. B. jene, die für die täglichen Handelsaktivitäten mit den entsprechenden Liquiditätsgebern erforderlich sind.

Die Hauptverwahrstelle und Liquiditätsanbieterin ist Swissquote über ihre Krypto-Handelsplattform SQX. Zu den Unterverwahrstellen sind Coinbase Inc, Bitstamp Europe S.A. und Payward Inc. (auch bekannt als Kraken).

Swissqoin

Was ist Swissqoin?

Achtung, Jargon-Attacke! Swissqoin (SWQ) ist eine auf der Ethereum-Blockchain basierende Kryptowährung. Einfacher ausgedrückt: SWQ spielt eine zentrale Rolle im einzigartigen Prämienprogramm von Yuh, mit dem unsere Yuhsers sich ein Stückchen von unserem Erfolgskuchen abschneiden können. Mmmh, Kuchen! Wir schreiben jeden Monat ein Teil des Geldes in Swissqoins gut, um ihren Wert zu steigern.

Wie kann ich meine Swissqoins verwenden?

Da es sich um digitale Token handelt, kannst du sie leider nicht gegen einen Zaubertrank eintauschen. Aber mit deinen Swissqoins kannst du allerlei anstellen! In Zukunft werden wir die Palette an Möglichkeiten noch erweitern, aber schon jetzt kannst du deine Swissqoins:

  • gegen Bargeld – ja, das gibt’s noch! – eintauschen, über die «Sofortverkaufen»-Option in der App.
  • an Freund*innen verschenken, die ebenfalls Yuhsers sind.
  • behalten – wir gehen davon aus, dass der Wert von Swissqoin mit den Einnahmen von Yuh jeden Monat steigen wird. Nice!
Wie erhalte ich Swissqoins?

Das ist keine Hexerei. Yuhsers erhalten Bonus-Swissqoins als Prämien, wenn sie bestimmte Aktionen in der App vornehmen. Zum Beispiel:

– Eine erste Überweisung von mindestens CHF 500 auf dein Konto tätigen*
– Yuh an eine*n Freund*in empfehlen, oder Yuh per Empfehlung beitreten**
Damit die Weiterempfehlung gilt, muss die angeworbene Person in einer einmaligen Zahlung 500 CHF auf ihr Konto einzahlen.
– Anlageprodukte kaufen oder verkaufen (Aktien, Kryptowährungen, usw.)***
– Eine Transaktion mit deiner Yuh-Karte tätigen – nicht vergessen, damit hast du immer gleich eine ganze Auswahl an Währungen in der Tasche****

* Die Einzahlung von 500 CHF muss auf einmal erfolgen.
** Sowohl für den Empfohlenen als auch den Empfehlenden, wenn ersterer eine Einzahlung von mindestens 500 CHF auf sein Konto leistet (einmalige Einzahlung, die jederzeit nach der Kontoeröffnung erfolgen kann).
*** Die Trading-Prämien sind auf 50 Swissqoins pro Tag limitiert, was 10 Transaktionen entspricht.
**** Eine Debitkartentransaktion muss mindestens 1 CHF (oder den entsprechenden Gegenwert in anderen Währungen) betragen, um für eine Prämie in Frage zu kommen. Prämien für Zahlungen mit deiner Debitkarte sind auf 10 Swissqoins pro Tag beschränkt (entspricht 10 Zahlungen).

Wie wird der Preis von Swissqoin bestimmt?

Zwei Dinge beeinflussen den Preis von Swissqoin: die Anzahl der verfügbaren Swissqoins und der CHF-Wert des Reservekontos.